Aktuelle Nachrichten und Informationen von der Open Search Foundation
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Drei Tage, sechs Forschungs-Tracks, 34 Vorträge, zwei Extra-Sessions und fünf Keynotes.

Dreimal werden wir noch wach … dann startet am Montag das 3rd International Open Search Symposium #ossym2021!

Für Schnellentlossene (ein herzliches Willkommen an die neuen Newsletter-Abonnenten!) ist die Anmeldung noch geöffnet.

Hier kommen ein paar Last-Minute-Tipps zum Programm und zur Anmeldung.

  • Die Konferenz findet online statt.
  • Die Konferenzplattform ist Zoom, gehostet vom CERN. Daher bitte direkt beim CERN anmelden.
  • Die Konferenzsprache ist Englisch.
  • Die Teilnahme ist kostenfrei.

Gerne weiterleiten ;-)

Wir freuen uns auf Euch!
Die Teams von der Open Search Foundation und dem #ossym2021

Konferenzwebsite
Anmeldung beim CERN

Die Internetsuche betrifft uns alle!

… deshalb ist ein Ziel der Open Search Foundation, mehr Awareness für Problematik  und Lösungsansätze zu schaffen. Da freut es uns ganz besonders, dass wir tolle Keynotespeaker:innen gewinnen konnten, die auch für die Nicht-Technik-Nerds unter uns Impulse parat haben (dass das wissenschaftliche Programm sich ebenfalls sehen lassen kann, dazu weiter unten…).

Neu im Reigen der #ossym2021-Keynote-Speaker:innen ist Tim Smith vom CERN in Genf. Er wird uns , warum die Wissenschaft Open Search braucht.

Keynotes

1. Tag – 11. Oktober

Tim Smith
Head of Collaboration, Devices and Applications Group, IT Department, CERN

Viktor Mayer-Schönberger
Professor für Internet Governance and Regulation am Oxford Internet Institute, Mitglied des Digitalrats der Bundesregierung und Bestsellerautor von “Machtmaschinen”, "Framers" oder “Reinventing Capitalism in the Age of Big Data”

2. Tag – 12. Oktober

Astrid Mager
Wissenschafts- und Technikforscherin am Institut für Technikfolgen-Abschätzung (ITA) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Werner Stengg
Digitalexperte im Kabinett von EU-Kommissarin und Exekutiv-Vizepräsidentin Margrethe Vestager

3. Tag – 13. Oktober

Carla Hustedt
Leiterin des Bereichs „Digitalisierte Gesellschaft“ der Stiftung Mercator

Jetzt kostenfrei anmelden (CERN)

Interdisziplinäre Forschungsergebnisse rund um Open Search

Das Herz der Konferenz sind traditionell die Research Tracks, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über ihre aktuellen Forschungen berichten.

11. Oktober
Federated Web-Crawling
"URL Frontier: an open source API and implementation for crawl frontiers"
"Processing Crawled Data"
"Avoiding Useless Content While Crawling the Web"
"From web graphs to prioritizing web crawls"

12. Oktober
Web Content Analysis
"The Impact of Main Content Extraction on Near-Duplicate Detection"
"FastWARC: Optimizing Large-Scale Web Archive Analytics"
"Creating a Dataset for Keyphrase Extraction in Physics Publications and Patents"
"Understanding Websites"

12. Oktober
Search and Discovery
"A Proposal for Client Based User Profiles for Open Search"
"Indico & Citadel Search: A collaboration case study"
"Neuropil – a distributed, privacy-preserving, search index structure"
"Searching on Heterogenous and Decentralized Data: A Short Review"

13. Oktober
Open Search for Science and Education
"Open Search @ DLR - towards transparent access to web-based information in science"
"Modules for Open Search in Mathematics Teaching"
"Towards Open Domain Literature Based Discovery"

13. Oktober
Cross cutting aspects
"Privacy in Open Search: A Review of Challenges and Solutions"
"The effect of search engine optimization on search results: The SEO Effect project"
"The Development of a Social-Media-Strategy for the Open Search Foundataion Applying the Social-Media-Cycle"

13. Oktober
Applications
"Improved Discovery and Access to Research Data in Energy Systems Analysis"
"Requirements for an Open Search Infrastructure from the Perspective of a Vertical Provider"
"Towards Open Search Applications for the Broader Community"
"Conceptual considerations for comprehensive and cooperative crawling and indexing the Web"

Konferenzwebsite
Jetzt zum Symposium anmelden (CERN)

Neue Suchmaschinen braucht die Welt!

Deshalb ist es so wichtig, dass sich neue Player auf den Markt wagen. Wie unterschiedlich die Ansätze aussehen können, zeigen drei Suchmaschinen-Newcomer in der Session "Alternative Search Approaches" am 12. Oktober um 13.30 Uhr:

  • Dr. Leif-Nissen Lundbæk (CEO und Co-Gründer von Xayn) und Prof. Dr. Michael Huth (Chief Research Officer and Co-Gründer von Xayn), Dekan am Imperial College London)
  • Rémi Berson (Softwareingenieur bei Brave Search, Experte für Privacy-Technologien)
  • Sridhar Ramaswamy (CEO und Co-Founder Neeva, former Google executive in charge of Ads)

Mit Q&A im Anschluss an jeden Vortrag.

Hier registrieren (CERN)

Was hat die Ethik mit der Internetsuche zu tun?

Welchen ethischen Preis zahlen wir aktuell, damit wir schnell und bequem im Internet suchen können? Warum brauchen wir eine wertebasierte Internetsuche? Welche ethischen Werte sind wichtig, und wie können wir sie in der Internetsuche verankern? Diesen Fragen widmet sich nicht nur das von der Stiftung Mercator geförderte Projekt #ethicsinsearch – Ethik der Internetsuche der Open Search Foundation, sondern auch die Session "Ethics in Search" auf dem #ossym2021.

Am 13. Oktober starten wir morgens mit der Keynote von Carla Hustedt (Leiterin des Bereichs „Digitalisierte Gesellschaft“ der Stiftung Mercator).
Anschließend erklärt Pernille Tranberg, Autorin und Expertin für Daten-Ethik, warum auch wir als Einzelpersonen durchaus dafür verantwortlich sind, eine Datendemokratie zu schaffen, in der weder der Staat noch Big Tech über Daten unser Leben kontrollieren – und was wir dafür tun können.
Nelly Clausen und Dr. Mirko Tobias Schäfer von der Universität Utrecht/Utrecht Data School stellen die Data Ethics Decision Aid (DEDA) vor und zeigen, wie man ethische Entscheidungen Schritt für Schritt in Datenprojekten verankern kann.
Warum die Internetsuche ethische Leitplanken braucht, zeigt Christine Plote von der Open Search Foundation, Co-Leiterin des Projekts #ethicsinsearch, bevor es dann in die Diskussion (moderiert von Anton Frank, TU-München und Co-Leiter #ethicsinsearch) geht.

Jetzt registrieren (CERN)

Bonustrack

"The Social Dilemma" frei verfügbar bis Ende des Monats

Die preisgekrönte Doku "The Social Dilemma" (Das Dilemma mit den sozialen Medien) ist bis Ende des Monats auf YouTube (ja, YouTube … :-() frei verfügbar.

Der Mix aus Doku und Fiktion beleuchtet die Hintergründe, die ausgefeilten Mechanismen und psychologischen Tricks, mit denen soziale Medien uns möglichst lange an die Bildschirmen kleben.
Es kommen viele Ex-Manager von Social-Media-Plattformen und Internetvordenker zu Wort, darunter Tristan Harris (ehemaliger Ethiker von Google), Shoshana Zuboff (emeritierte Professorin der Harvard Business School und Autorin), Jaron Lanier (streitbarer Internetphilosoph und Autor) und Cathy O'Neil (Data Scientist und Autorin von "Weapons of Math Destruction").
 
Der Film ist selbst nicht ganz frei von den Mechanismen, die er kritisiert. Dennoch sehr sehenswert!
 

Kontakt
Telefon: +49 178 60 149 10
E-Mail: yourinfo@opensearchfoundation.org
Webseite: opensearchfoundation.org

Impressum
Open Search Foundation e.V. | Schorn 6 | 82319 Starnberg
Vertreten durch: Dr. Stefan Voigt, Vorstandsvositzender

Impressum | Datenschutzerklärung

Sie erhalten diese Mail, weil Sie sich für den Newsletter der Open Search Foundation registriert haben. Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier direkt abbestellen.